Aysberg-Blog Weblog einer Internetagentur

Wenn Malermeister pitchen

Montag, 6. August 2007 von Jan Kurschewitz
Kein Kommentar

SchifffahrtsmützeWenn ich im letzten Beitrag schon so alte Kamellen wie „Wenn Architekten Webdesigner wären“ aufwärme, sollte ich einen anderen Klassiker aus dem Kampagnenstart-Blog von Mai 2005 nicht vergessen.

Er ist eine Hommage an alle Werber die an Pitches (Wettbewerben) teilnehmenmüssen. Solch Pitches sind immer eine prima Sache für Kunden, um sich kostenlos Ideen von den besten Agenturen einzuholen. Bezahlt wird nichts, wenn man Glück hat bekommt man den Auftrag.

Umgemünzt auf das Handwerk geht das dann so:

Können Sie auch altweiß?

Fünf Jahre war es her, dass die Wände das letzte Mal frische Farbe gesehen hatten. Ich entschied mich, das Malen zur Abwechslung einem echten Profi zu überlassen, anstatt wie beim letzten Mal meine Kleidung weiß zu färben.

Gesagt getan, am darauf folgenden Montag suchte ich mir im Büro die Telefonnummern einiger Maler heraus, nahm mein Mobilteil und wählte die erste Nummer.

„Malermeisterbetrieb Steppmüller?“

„Guten Tag, hier Apostolou. Ich beabsichtige meine Wohnung anstreichen zu lassen. Ich möchte Sie zu einem Pitch einladen. Wann können Sie kommen?“

Weiter im Kampagnenstart-Blog

In der klassischen Werbung geht das mit den Pitches wirklich so. In der Internetbranche haben wir es noch nicht so erlebt, außer von Kunden, die es ohne Vorsatz betrieben haben: „und bringen Sie doch zum Vorgespräch mal ein paar Designvorschläge mit“…

Wenn Sie mit dem Begriff „Pitch“ nichts anfangen können. Spiekermann erklärt ihn und bewertet in seinem kurzen Beitrag diese Wettkämpfe unter Agenturen.

Autor-Icon Jan Kurschewitz | Datums-Icon Montag, 6. August 2007, 8:08 Uhr
Kategorie-Icon Agenturleben, Marketing, Unterhaltsames, Webdesign
Kommentar-Icon Kommentar schreiben | Trackback einrichten

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie einen!

Einen Kommentar schreiben

Kommentar hinterlassen