Aysberg-Blog Weblog einer Internetagentur

Richtig suchen mit Google & Co

Donnerstag, 1. März 2007 von Jan Kurschewitz
Kein Kommentar

HundenaseHaben Sie auch schon mal in Google nach „Internetagentur“ gesucht? Oder nach „Webdesign“? Und dann über drei Millionen (Internetagentur) bzw. 87 Millionen (Webdesign) Ergebnisse gefunden? Angesichts der stetig steigenden Zahl von Webseiten führt so ein Schuss mit der Schrotflinte zu immer zufälligeren und damit unbefriedigenderen Suchergebnissen.

Bleiben wir beim Beispiel Google, da das die in Deutschland am häufigsten genutzte Suchmaschine ist. Auch wenn die Algorithmen der Suchmaschinen inzwischen sehr gut sind: Widmet man sich einmal den Suchmöglichkeiten, wird man in Zukunft deutlich bessere Suchergebnisse erhalten.

Drei grundlegende Regeln für bessere Suchergebnisse

1. Werden sie konkret
Suchen Sie nicht nach allgemeinen Begriffen wie internetagentur, sondern gezielt z.B. nach internetagentur freising oder referenzen internetagentur freising. Es werden dann Seiten gefunden, für die alle Wörter der Anfrage relevant sind (automatische „Und-Verknüpfung“).
2. Suchen Sie nach Phrasen/Wortgruppen
Setzen Sie Ihre Suchbegriffe in Anführungszeichen, wird exakt nach dieser Wortgruppe gesucht: „professionelles webdesign“. Bei der Eingabe mehrerer Wörter ohne Anführungszeichen werden Seiten gefunden, auf denen die Begriffe irgendwo verstreut vorkommen (z.B. „Professionelles Magazin“ im Titel und „Webdesign von XY“ in der Fußzeile).
3. Schließen Sie Wörter aus
Setzen Sie ein Minuszeichen vor ein Wort, das nicht vorkommen soll (ohne Leerzeichen dazwischen), z.B. internetagentur freising –münchen.

Ein paar weitere Tipps

  1. Groß- und Kleinschreibung: Ist egal. Die Eingabe von webdesign ergibt die gleichen Ergebnisse wie Webdesign oder webDEsign.
  2. Stoppwörter: Wörter wie „http“ oder „am“ sowie Zahlen werden bei der Suche nicht berücksichtigt, da sie selten zu einem besseren Suchergebnis führen. Möchten Sie sie dennoch einschließen, setzen Sie ein „+“ davor: internetagentur +eine.
  3. Spezialsuche: Manche Wörter, denen ein Doppelpunkt folgt, haben für Google eine spezielle Bedeutung. Z.B. schränkt site:www.aysberg.de webdesign die Suche nach dem Begriff „webdesign“ auf die Seiten der Aysberg-Website ein. Oder link:www.aysberg.de zeigt, welche Webseiten auf diese Domain verlinken.
  4. Erweiterte Suche: Beschäftigen Sie sich mit dem extra Suchformular mit den erweiterten Möglichkeiten. Hier können Sie viele Details zu Ihrer Suchanfrage angeben.


Das sind die wichtigsten Tipps.
Ansonsten gibt es ganze Bücher über „Suchen mit Google.“ Und natürlich gibt es die Google Suchhilfe, die auch auf folgende Seiten verweist:


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Haben Sie Neues erfahren? Und welche Features der Google-Suche nutzen Sie am liebsten? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Autor-Icon Jan Kurschewitz | Datums-Icon Donnerstag, 1. März 2007, 13:10 Uhr
Kategorie-Icon Suchmaschinen
Kommentar-Icon Kommentar schreiben | Trackback einrichten

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie einen!

Einen Kommentar schreiben

Kommentar hinterlassen