Aysberg-Blog Weblog einer Internetagentur

Pressearbeit ist auch für kleine Unternehmen sinnvoll

Mittwoch, 27. Juni 2007 von Jan Kurschewitz
13 Kommentare

zeitung.jpgWenn ich mit unseren Kunden – kleinen und mittelständischen Unternehmern – spreche, empfehle ich ihnen hin und wieder Pressearbeit als Werkzeug, um ihr Unternehmen und ihre Website bekannter zu machen. Viele glauben, dass nur große Konzerne Pressemitteilungen verfassen.

Ich dachte auch so. Bis ich in den Anfangsjahren unserer Agentur an einer Gründer-Veranstaltung teilnahm, bei der eine Journalistin anschaulich erklärte, wie man als Startup Pressemitteilungen verfasst und richtig einsetzt.

Leider viel zu selten habe ich dann selbst Pressemitteilungen für unsere Internetagentur verfasst. Als wir 2002 den WebAward für unseren Internetauftritt gewannen, hatte das immerhin einen kleinen Artikel mit Screensot unserer (alten) Website im Freisinger Teil der Süddeutschen Zeitung zurfolge.

Als Vorlauf meines in wenigen Tagen folgenden Beitrags über „Wie sich Journalisten Pressemitteilungen wünschen“ fasse ich hier mal die Grundregeln einer guten Pressemitteilung zusammen.

Wichtige Punkte für eine gute Pressemitteilung

Verfassen Sie doch mal eine Pressemeldung für Ihre Firma und schicken Sie mir Ihren Versuch. Oder hinterlassen Sie einen Kommentar! Beides kostet nichts – außer etwas Zeit.

Versetzen Sie sich in die Rolle des Journalisten (nicht unbedingt in die Rolle des späteren Lesers). Er hat wenig Zeit, muss aus einer Vielzahl von Meldungen die richtigen raussuchen und will wenig Arbeit mit dem (Um‑)schreiben von Mitteilungen verbringen.

  • Aktualität: Das wichtigste Merkmal einer Pressemitteilung. Niemanden interessieren Nachrichten von gestern.
  • Einfach: Eine Meldung wird uninteressant, wenn die Fakten zu kompliziert sind oder die Leser keinen persönlichen Bezug zum Geschehniss herstellen können.
  • Besonders: Berichtenswert sind nur Dinge, die sich vom Alltäglichen unterscheiden. Denken Sie an den Nutzwert für die Leser.
  • Das Wichtigste zuerst: Die Kernaussage kommt zuerst. Unterstützen Sie den Journalisten, der in der Regel vom Ende her zu kürzen versucht.
  • W-Fragen: Ihre Mitteilung sollte folgende Fragen beantworten: Wer hat was wann wo wie und warum getan?
  • Objektiv: Eine Pressemitteilung ist keine Werbung. Loben Sie Ihr Produkt nicht über den grünen Klee, sondern stellen Sie objektiv seine Vorteile dar.
  • Klare Sprache: Einfache Sprache, verständlich geschrieben. Kurze und nicht verschachtelte Sätze. Führen Sie eine Rechtschreibprüfung durch!
  • Niemals wir: Eine Pressemitteilung ist aus der Sicht eines neutralen Dritten geschrieben (also nicht „unsere Firma“ , sondern „die Firma XY“).
  • Zitate: Sie machen eine Nachricht lebendiger und verleihen Authentizität. Man kann auf diese Weise gut eigene Meinungen nach außen tragen.
  • Länge: Eine DIN A4-Seite sollte reichen. Schreiben Sie die Anschläge dazu (in Word: Extras –> Wörter zählen). Lassen Sie rechts einen breiten Rand für Anmerkungen des Journalisten. Und vergessen Sie nicht die Datierung Ihrer Pressemeldung.

Aufbau einer Pressemitteilung

Pressemeldungen folgen alle einem ähnlichen Aufbau.

  • Überschrift und Lead: Der Redakteur schreibt diese ohnehin um. Wählen Sie daher eine sachliche, aussagekräftige Überschrift, die in erster Linie den Journalisten zum Lesen motiviert.
  • Lead-Satz: Eine Art Zusammenfassung der kompletten Mitteilung, die in sich geschlossen ist. Die zugkräftige „Lokomotive“.
  • Der Text: Richtet sich nach den Vorgaben oben. Leicht zu lesen, gut strukturiert, vom Wichtigen zum Nebensächlichen und immer objektiv.
  • Details: Finden sich am Ende der Pressemitteilung.
  • Kontakt: Die Kontaktdaten des Presseverantwortlichen dürfen nicht fehlen und ein paar Sätze zum über das Unternehmen (“Backgrounder“).

Wenn Sie diese Regeln beachten, ragen Sie aus der Vielzahl von Pressemitteilungen heraus. Im Internet finden Sie viele gute (aber auch sehr viele schlechte) Beispiele für Pressemitteilungen, an denen Sie sich orientieren können.

Wo veröffentlichen

Per E-Mail oder Fax an ihre lokale/regionale Zeitung schicken für „allgemeine Meldungen“, die auch den Normalbürger interessieren. Gegebenenfalls aber auch in Fachzeitschriften, Funk und Fernsehen, wenn Sie wirklich fachlich Wertvolles zu berichten haben.

Online-Presseportale wie OpenPR. Leider findet man in den Presseportalen oft Meldungen, die gegen die oben aufgeführten Grundregeln verstoßen und eher unter Eigenwerbung fallen. Die Textorin hat noch mehr Presseportale gesammelt.

Vergessen Sie nicht (hier spricht die Internetagentur): Pressemeldungen online erzielen oft ein gutes Ranking in den Suchmaschinen. Für manche Suchbegriffe, die unsere Agentur betreffen, stehen unsere Pressemeldungen in den Suchergebnissen noch vor den Seiten unserer Agentur-Website.

Machen Sie Pressearbeit für Ihr Geschäft/Unternehmen? Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie einen Kommentar!

Autor-Icon Jan Kurschewitz | Datums-Icon Mittwoch, 27. Juni 2007, 11:23 Uhr
Kategorie-Icon Marketing
Kommentar-Icon Kommentar schreiben | Trackback einrichten

12 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. Kommentar 1
    Autor-Icon Frank Bärmann
    Datums-Icon 12. Juli 2007 um 15:58 Uhr

    Hallo Jan,

    ich frage mich gerade, warum sich eine Internetagentur so intensiv mit Pressemeldungen beschäftigt. Das ist nach meinem Wissen eine ganz andere Spielwiese als das Internet, wenn auch beide viele Berührungspunkte haben. Oder bietet deine Agentur doch auch PR? Kann es hier evtl. Anknüpfungspunkte für eine Zusammenarbeit geben? Ich komme nämlich aus der PR-Schiene und empfehle allen Kunden (vornehmlich kleine Unternehmen) auch Pressearbeit, weil es günstig und effektiv ist. Allerdings sehe ich, dass die allermeisten trotz vieler Online-Seminare, Tipps und Büchern das Schreiben von guten Texten nicht im Giff haben. Das Do-it-yourself bei Pressearbeit ist gefährlich!!!

  2. Kommentar 2
    Autor-Icon Jan Kurschewitz (Aysberg)
    Datums-Icon 12. Juli 2007 um 19:30 Uhr

    Oft genug ist man für seine Kunden „Mädchen für alles“. Nicht, dass wir auf diesem Gebiet professionelle Dienste anbieten würden – wir sind und bleiben auf das Internet spezialisiert.

    Aber wie Du schreibst, gibt es Berührungspunkte und z.B. der Launch einer Website ist doch ein guter Grund, das erste Mal eine Pressemitteilung in Betracht zu ziehen. Und wenn das klappt (bzw. gerade auch wenn es nicht klappt), kommen so Dienstleister wie Du ins Spiel…

  3. Kommentar 3
    Autor-Icon Max
    Datums-Icon 26. Juli 2007 um 21:47 Uhr

    Das Problem ist nur, das wegen solchen Mädchen für alles gehen alle Preise runter. Es wird immer schwieriger Kunden zu finden die nicht Quantität sondern Qualität suchen.

    In diesen Bericht habe aber gute Tipps für sich gefunden, z.B. Zeitungen. Ist das für alle so, oder für Größere sollte man anders vorgehen?

  4. Kommentar 4
    Autor-Icon Jan Kurschewitz (Aysberg)
    Datums-Icon 27. Juli 2007 um 08:23 Uhr

    Moment, Max: Es ist ein Unterschied, ob man einen Bauchladen von Webdesign über T-Shirt-Druck bis zu Pressearbeit anbietet oder – wie wir – uns rein auf Internetdienstleistungen konzentrieren.

    Dass man seinen Kunden etwas über Pressearbeit erklärt und auch Fragen zu Internet, Vermarktung, Recht und Print beantwortet ist ein Mehrwert und gehört zu einer professionellen Kundenbetreuung hundertprozentig dazu!

  5. Kommentar 5
    Autor-Icon Andre Page
    Datums-Icon 1. Dezember 2009 um 01:35 Uhr

    Hier gibts auch noch eine klasse Anleitung zum Thema Pressemitteilung schreiben: http://blog.webvisitenkarte.net/pressemitteilung-schreiben/

  6. Kommentar 6
    Autor-Icon Presse fuchs
    Datums-Icon 16. Juni 2010 um 10:42 Uhr

    Pressemitteilungen bringen in vieler leih Hinsicht eine menge grade für kleine und mittelständische Unternehmen. Die können teilweise für kleines Geld oder gar kostenlos wie in Presseportalen wie z. B. http://www.pressefuchs.com veröffentlicht werden.

  7. Kommentar 7
    Autor-Icon Trend Kraft
    Datums-Icon 23. April 2011 um 20:19 Uhr

    Bei Presseportalen sollte man aber auch auf die Qualität des Presseportals achten, nicht nur auf die Reichweite. Bei vielen Presseportalen sieht man vor lauter Werbung die Pressemitteilungen nicht. Positive Beispiele gibts aber auch wie z.B.http://www.trendkraft.de – im Fokus steht die Darstellung der Pressemitteilungen, wie es eigentlich seien sollte.

  8. Kommentar 8
    Autor-Icon Hans
    Datums-Icon 21. August 2011 um 18:35 Uhr

    Auch noch einmal eine verkürzte Form vom Aufbau einer Pressemitteilung:
    http://www.dernachrichtenverteiler.de/all-aufbau-pressemitteilungen.php

  9. Kommentar 9
    Autor-Icon hana.labib
    Datums-Icon 27. September 2011 um 18:40 Uhr

    Das Problem ist nur, das wegen solchen Mädchen für alles gehen alle Preise runter. Es wird immer schwieriger Kunden zu finden die nicht Quantität sondern Qualität suchen.

  10. Kommentar 10
    Autor-Icon Existenzgründer
    Datums-Icon 22. Januar 2012 um 22:37 Uhr

    Qualität hin und her. Der Ursprung des Artikels ist doch hier relevant. Und der sagt, dass Pressearbeit auch für kleine Unternehmen wichtig ist und dem ist auch so!

  11. Kommentar 11
    Autor-Icon Presseportal Online-News-Center
    Datums-Icon 13. Februar 2012 um 20:35 Uhr

    Pressearbeit ist gerade für Existengründer eine sehr gute Möglichkeit, um auf sich aufmerksam zu machen und so schon mal die ersten Interessenten und Kunden zu gewinnen. Nutzt man für die Pressearbeit das Internet, kann man sein Unternehmen, egal ob lokales Ladengeschäft, Handwerksbetrieb oder die Online-Präsenz, nicht nur Journalisten und Zeitungen presentieren, sondern erreicht die große Öffentlichkeit. Und gerade bei Existenzgründern ist das Budget ja anfangs ziemlich knapp.

    Im Internet gibt es zahlreiche Presseportale, die man größtensteils kostenlos für seine Pressearbeit nutzen kann, z.B. auch unter diesem Link:
    http://www.online-news-center.info/kostenlos-pressemitteilung-erstellen-und-veroeffentlichen.html

  12. Kommentar 12
    Autor-Icon Klaus
    Datums-Icon 16. Oktober 2017 um 15:28 Uhr

    Sehr informative Seite! Danke!

Ein Verweis (Trackback) aus einem anderen Blog

  1. Autor-Icon Pingback von Basisinformationen für die Pressearbeit « Kulturmanagement
    Datums-Icon 10. Juli 2007 um 10:12 Uhr

    […] für die Pressearbeit Jan Kurschewitz konstatiert in einem Beitrag seines “blog.aysberg“, dass Pressearbeit auch für kleine Unternehmen wichtig und […]

Einen Kommentar schreiben

Kommentar hinterlassen