Aysberg-Blog Weblog einer Internetagentur

Microsoft drängt Internet-Explorer-6-Nutzer zum Upgrade

Mittwoch, 2. Dezember 2009 von Jan Kurschewitz
4 Kommentare

Das ist doch mal eine schöne Nachricht:

„Microsofts Produkmanager Ryan Servatius hält den Internet Explorer 6 (IE6) für eine Web-Innovationsbremse“ (ZDNet).

Ist ja schon mal schön, dass die Erkenntnis auch bei Microsoft durchgesickert ist. Offensichtlich hat Microsoft das Gejammer von uns Webentwicklern satt und will zudem angesichts schwindender Nutzerzahlen seinen schönen neuen Internet Explorer 8 unter die Anwender bringen.

Bei Webentwicklern verhasst: Der Internet Explorer 6

Microsoft sieht es wohl auch nicht gerne, wenn immer mehr Webseiten IE6-Nutzern eine Warnmeldung anzeigen, dass sie einen veralteten Browser verwenden. Der IE6 verlangt Webentwicklern so viele Klimmzüge, Notbehelfe und Workarounds ab, dass manche den IE6 gar nicht mehr unterstützen oder von ihren Kunden Aufpreise verlangen. Und nicht nur kleine Webdesigner haben die Unterstützung des IE6 aufgekündigt, auch große Anbieter wie YouTube und Google tun dies oder haben es angekündigt.

Webdesigner und Webentwickler-Portale haben diverse Kampagnen gegen den IE6 gegründet: Browse happy, Bring down IE6, Petition auf Twitter, etc.

Wir selbst prüfen unsere Kunden-Websites (noch) auf Kompatibilität mit dem IE6, streichen aber meist radikal Effekte und Funktionen heraus, die im IE6 nicht laufen. Nutzer des Steinzeitbrowsers bekommen aber immerhin noch alle Inhalte in einem reduzierten Layout geliefert.

Der IE6: Aus den Anfangstagen des Internets

Der Internet Explorer 6 ist 2001, also vor über acht Jahren auf den Markt gekommen! Somit ist er ein Dinosaurier unter den Browsern und bremst die Weiterentwicklung des Internets erheblich: Einige grundlegende Techniken unterstützt er überhaupt nicht oder fehlerhaft, andere gab es 2001 einfach noch nicht.

Erstaunlicherweise nutzen aber immer noch 10 bis 20 Prozent der Internetnutzer den Internet Explorer 6, insbesondere manche großen Firmen sind noch nicht umgestiegen (auf unserer Agentur-Website waren es im Oktober/November allerdings gerade mal 3,6 %).

Viele Firmen haben Microsoft Vista ausgessen und nutzen Windows XP mit dessen Standard-Browser IE6. Jetzt, wo Windows 7 Fahrt aufnimmt, rechnen wir damit, dass der Internet Explorer 8 vermehrt die Version 6 ablösen wird. Ob der Internet Explorer generell eine gute Wahl ist, sei dahingestellt. Peter Kröner beschreibt sehr schön, warum der IE8 nicht der König der Browser ist.

Gute Alternativen zum Internet Explorer sind nach wie vor Firefox, Opera, Chrome und Safari.

Welchen Browser verwenden Sie? Wissen Sie überhaupt um die Problematik der verschiedenen Versionen? Interessant wäre natürlich mal von einem IE6-Nutzer zu erfahren, wie er das Web derzeit erlebt und warum er nicht auf eine aktuellere Version umsteigt/umsteigen darf.

Autor-Icon Jan Kurschewitz | Datums-Icon Mittwoch, 2. Dezember 2009, 16:22 Uhr
Kategorie-Icon Technik, Webdesign, Webstandards
Kommentar-Icon Kommentar schreiben | Trackback einrichten

4 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. Kommentar 1
    Autor-Icon Uwe
    Datums-Icon 2. Januar 2010 um 01:16 Uhr

    Bei uns dürfen keine Updates eingespielt werden…
    Betriebsphilosophie.

  2. Kommentar 2
    Autor-Icon Sünnet Dügünü
    Datums-Icon 30. Mai 2010 um 12:32 Uhr

    Hi Uwe,

    tolle Betriebsphilosophie, IE6 ist langsamer und unsicherer als IE8.
    Oder ist der Admin etwas faul!!

    bye

  3. Kommentar 3
    Autor-Icon Uwe
    Datums-Icon 30. Mai 2010 um 19:42 Uhr

    Wie schon gesagt keine Updates… auch nicht für’s OS.

  4. Kommentar 4
    Autor-Icon iukjhkj
    Datums-Icon 12. Juni 2010 um 20:38 Uhr

    Dann hast du Pech gehabt.

Einen Kommentar schreiben

Kommentar hinterlassen